Courmayeur Freeride

6 Tage in Courmayeur Mont-Blanc – Italien

  • Courmayeur Highlights: Punta Helbronner, Mont Blanc Massiv, Heliskiing
  • Bestes off Piste Gebiet am Fuß des Mont Blanc
  • Toula Gletscher über 1.200 HM Abfahrt – Freeride pur
  • Optional Heliskiing Mont Blanc

Steile Rinnen und große Gletscherflächen charakterisieren die Südseite des Mont Blanc Massiv. Hier finden wir einige der grandiosesten Abfahrten, die unsere Alpen zu bieten haben. Ausgangspunkt ist der Punta Helbronner (3.462m). Vom Gipfel geht es entweder Richtung Courmayeur über Abfahrten wie den Toula Gletscher oder für Experten nach Chamonix durch das Vallée Blanche über das Mer de Glace mit allen landschaftlichen Highlights der Region wie Les Droits, Les Grandes Jorasses und le Dent du Géant bietet einen Skitag der Superlative.
Selbst die Abfahrten von der Aiguille du Midi (3.842m) sind möglich. Einige der Abfahrten erfordern einen kurzen Aufstieg zu Fuß (größere Anstiege mit Ski und Felle). Die westliche Seite des Mont Blanc Massivs ist im Winter nur mit dem Helikopter zu erreichen und bietet eine Vielzahl abwechslungsreicher Abfahrten. Im Skigebiet rund um die Cresta d´Arp in Courmayeur und in La Thuile am kleinen St Bernhard bieten sich ebenfalls zahlreiche Varianten an. Ein weiterer Höhepunkt ist ein Flug auf den Testa del Rutor. Die Abfahrt führt anschließend bis ins französische Isère Tal und dann über den Kleinen St.Bernhard Pass wieder nach La Thuile. Nach solch ausgefüllten Tagen können wir im Hotel Funivia zuerst die Sauna und anschließend das ausgezeichnete Abendessen mit einem guten Rotwein genießen. Skifahren in einem Top Spot der italienischen / französischen Alpen (Mont Blanc Massiv). Wir guiden Sie im Gebiet und fahren mit Ihnen einige der zahlreichen Freerideabfahrten. Die Unterkunft ist direkt an der Seilbahn gelegen.

Reisezeit: (Februar)

Aus der Erfahrung der letzten Jahre heraus haben wir unsere Termin Ende Januar bis Anfang Februar gelegt. In dieser Zeit ist auf der Alpensüdseite speziell am Mont Blanc immer wieder mit Neuschnee zu rechnen und die Schneedecke ist schon soweit, dass alle Gräben und Felsen sowie der Gletscher gut bedeckt ist aber die Temperaturen sind nicht so hoch dass der Schnee in kürzester Zeit durch die Sonne anfeuchtet.

Zielgruppe:

Alle, die ein einzigartiges und auch außergewöhnliches Erlebnis im Schnee, in einer besonderer Umgebung und Natur suchen.  Voraussetzungen: Sie sollten Freerideerfahrung mitbringen und über Kondition für längere Abfahrten von über 1.000Hm verfügen.  Das Gelände ist im Skigebiet Cresta d´Arp  für weniger versierte und erfahrene Freerider geeignet, die Punta Helbronner hingegegen ist etwas für versierte und erfahrene Freerider. Wenn Sie ein sicherer Geländefahrer sind und bei unterschiedlichen Schneebedingungen unterwegs sein können ist Courmayeur ein Spot der Superlative. Breite Freeride-Ski sind diese Woche das Sportgerät erster Wahl! Die Aufstiegeszeiten betragen ca. 30 bis 60min max. 400 hm pro Tour.

Breite Freeride-Ski sind das Sportgerät erster Wahl! Die Aufstiegszeiten betragen ca. 30 bis 60 min 50 bis 400 hm pro Tour.

Anforderungen: 


Leistungen

Inklusive

  • 5 Skitage mit erfahrenem Bergführer (inkl. Heliguiding)
  • 6x  Übernachtung und Halbpension, Doppelzimmer mit Du / WC, Wellness Hotel Funivia***
  • Unterkunft direkt an der Seilbahn
  • Maximal 4 Teilnehmer pro Bergführer
  • Guiding durch Staatl. Gepr. Berg & Skiführer und Skilehrer
  •  Organisation durch einen ortskundigen Guide

Nicht im Preis enthalten:

  • Anreise
  •  Zusätzlich Skipaß 5 Tage vor Ort ca. 230 EUR
  • Weitere Mahlzeiten unter Tags (außer Frühstück und Abendessen)
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseversicherungen
  • Zusätzlich erforderliche Transfers Bus oder Taxi ca. 30 EUR
  • Zusätzlich Leihweise: ABS-Rucksack, LVS- Gerät
  •  zusätzlich optional Heliskiing, ca. 180,- € pro Flug

Tipp:

Wir empfehlen Freerideski mit Aufstiegsbindung und Felle
da dadurch diverse zusätzliche Abfahrten (Geheimtipps) im Gebiet erschlossen werden.

Wir empfehlen: Völkl Katana Freeride Ski mit Marker Duke EPF 16

Programm

Reiseverlauf (Sonntag – Samstag)

Der folgende Wochenplan ist ein Beispiel, wie eine Woche aussehen könnte. Es gibt natürlich noch eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten.

Anreise nach La Palud, Treffpunkt im Hotel Funivia, gemeinsames Abendessen, Materialcheck, Vorstellung des Wochenprogramms.

Tag 1 Val Veny, das Skigebiet liegt nur ca. 3 Autominuten von unserer Unterkunft entfernt. Es eignet sich perfekt als Warm-up für die Woche und wir haben beste Aussicht auf die wuchtige Mt. Blanc Südseite. Mehrmals werden wir die Gondel hoch zur Youla oder Cresta d’Arp (2755 m) benutzen. In fast alle Himmelsrichtungen verzweigt sich hier das Variantennetz.

Tag 2 Mit der neuen Skyway – Godel hoch zur Punta Helbronner. Hier wird die Luft schon dünner. Über eine Eisentreppe erreichen wir den Glacier de Toule. Nach zwei verschiedenen Varianten Richtung Courmayeur, starten wir erneut von ganz oben und fahren durch das Vallee Blanche nach Chamonix. Im Bus geht’s zurück durch den Mt. Blanc Tunnel nach La Palud.

Tag 3 Heute haben wir uns für eine Tag Heliskiing entschieden und machen am Vormittags 3 – 4 Runs Richtung Aig. des Glaciers und Lex Blanche. Der letzte Flug geht auf den Mt. Fortin und nach einer steilen Einstiegsrinne genießen wir die weiten Osthänge hinunter ins Val Veny. An der alten Station der Materialseilbahn des Rif. Monzino vorbei, geht es zurück ins Skigebiet Val Veny. Dort gönnen wir uns eine kleine Stärkung und lassen den Nachmittag mit einer schönen Variante von der Cresta d´Arp nach Dolonne ausklingen.

Tag 5 Heute können wir uns entscheiden, ob wir nochmals den Helikopter verwenden, die Felle auspacken oder eine ganz entspannten Freeride Day in La Thuile und La Rossiere einlegen. Wir kommen mit den Seilbahnen auf den Kleinen St Bernhard Pass. Ein kurzer Heliflug bringt uns auf den Testa del Rutor (3486 m). Jetzt folgt eine ca 2 stündige Abfahrt ins französische Miroir. Gegenüber blicken wir auf die Gipfel der Vanoise Mont Pourri und Grand Motte. Mit dem Taxi geht es in ca. 20 Min. nach La Rosière und weiter mit den Liftanlagen zurück zum Ausgangspunkt. Alternativ: Abfahrt bis zum Rif. de Ruitor, dann mit einem kurzen Aufstieg (ca. 1,5 Std.) auf das Col de Retour und durch ein 400 m langes Couloir ins Skigebiet von La Rosière und zurück nach La Thuile.

Tag 6 Jetzt sind wir richtig fit um einen Superclassic von Courmayeur anzugehen (bei sicheren Verhältnissen): Das Couloir des Marbrèes.

Tag 7 Gemeinsames Frühstück und anschließend individuelle Heimreise.

Preis / Termin

  • Termin

    individuell auf Anfrage Februar 2020

  • Preis
    • ab 1.349,- € Organisation, Guiding, Übernachtung, Halbpension
  • Bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn

  • Dein Wunschtermin ist nicht dabei?

    Dann frag gleich bei uns nach einem individuellen Termin

    mind. 4 Personen

Bitte beachten:

  • Die Anmeldung ist eine verbindliche Reservierung, mit Bezahlung ist Ihr Platz garantiert
  • Die Teilnehmerzahl im Kurs ist begrenzt

Wir empfehlen:

  • Reiserücktrittsversicherung (z.B. über unseren Partner ELVIA)
  • Auslandskrankenversicherung und Unfallversicherung.Bei Bedarf bitte anfordern.

Siehe auch unsere AGBs

Ausrüstung – Materialempfehlung

Freerideausrüstung:

  • Freerideski, (optimale Mittelbreite ca. 100 mm), Felle, Stöcke
  • Skischuhe oder Freerideskischuhe
  • Skistöcke mit großem Teller
  • VS-Gerät, Sonde, Schaufel
  • Tagesrucksack ca. 25-40 L
  • Evtl. ABS Rucksack
  • 1. Hilfe Set
  • Klettergurt

Bekleidung:

  • Skibekleidung (Zwiebelprinzip), Goretex Überbekleidung
  • Verschiedene Fleeceteile zum Unterziehen
  • Funktionsunterwäsche
  • Warme Mütze, evtl. Skihelm
  • Warme und dünne Handschuhe
  • Skisocken
  • Skibrille, Sonnenbrille

Sonstiges:

  • Trinkflasche, Thermoskanne
  • Sonnenschutzcreme, Lippenstift
  • Fotoausrüstung
  • Reisedokumente

Materialempfehlung:

Freerideski mit Aufstiegsbindung, Freerideschuhe

Wir empfehlen:

Völkl 100eight mit Marker Baron EPF 14 und Dalbello Skischuhe

Region Courmayeur Mont-Blanc Skigebiet

Das Skigebiet von Courmayeur liegt am Fuße des berühmten Mont-Blanc (4.810 m) und lädt zum Ski fahren bis Sonnenuntergang ein. Denn Courmayeur ist vor allem für seine langen sonnigen Tage berühmt. Rund 100 Kilometer Piste bieten vielseitige Möglichkeiten. Bemerkenswert ist die anspruchsvolle Off-Piste. Am höchsten Punkt des Skigebiets, am Cresta d’Arp (2.755 m) gelegen, entschädigt diese jeden Ski-Profi für die fehlenden schwarzen Pisten.

Skifahrer aller Klassen werden an Courmayeur ihre Freude haben. Denn die auffallend steilen roten und blauen Pisten sind abschüssiger als „gewöhnlich“. Unser Tipp: Morgens scheint die Sonne auf die Checrouit-Seite Courmayeurs, nachmittags wechseln Sie auf die andere Seite des Bergrückens. Dann scheint die Sonne auf die von Bäumen gesäumten Pisten des Val Veny. Das ist auch der perfekte Zeitpunkt für eine Rast, um den alles überragenden wunderschönen Mont Blanc zu bestaunen. Wer nach erfolgreicher Ski-Tour einkehren möchte, findet im typisch alpinen wie weltlichen Skiort Courmayeur ein lebhaftes Zentrum und viele schicke Geschäfte.

Hotel Courmayeur in La Palud

Das Hotel Funivia ist ein authentisches, umgebautes Berghaus, das Ihnen eine warme Atmosphäre in wunderschönen Holzumgebungen bietet, in denen Sie Gemütlichkeit, Gastfreundschaft und Nüchternheit finden. Das Hotel in Courmayeur, im Dorf La Palud, und 700 Meter von der neuen Seilbahn Mont Blanc entfernt, bietet 12 gemütliche Zimmer in einem komplett restaurierten Berghaus nach der typischen Aostatal-Architektur. Der ideale Ausgangspunkt für Ferien von Sport und Natur. Das Hotel, 3 km. Von Courmayeur, im Aostatal, liegt im ruhigen Dorf La Palud, am Fuße der alten Seilbahn Mont Blanc und 700 mt von der neuen Abfahrt von Entreves, die an P.ta Helbronner (3500 m) anschließt , Nur im Sommer, die Aiguille du Midi (3842 m.).

Bilder Galerie

Beliebte Suchbegriffe: Off Piste Guiding Courmayeur, Heliskiing Chamonix, Freeride Guides Courmayeur, Tiefschnee fahren & Tiefschneekurse Chamonix